Dr. Barbara Hendricks

Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks setzt darauf, dass alle zusammenarbeiten, die sich für geflüchtete Menschen engagieren. Deswegen unterstützt die Nordrhein-Westfälin auch das Engagement im benachbarten Bundesland: „Ein breites gesellschaftliches Bündnis ist wichtig. Wenn wir alle zusammenarbeiten, können wir die Flüchtlinge, die zu uns gekommen sind, erfolgreicher integrieren als allein.“

Die Bundesbauministerin freut sich, dass das Bündnis in seine dritte Integrationskonferenz am 29. August zu einer „Werkstatt Wohnen und Leben“ macht. Gespannt ist sie, ob auf der Integrationskonferenz die eine oder andere Anregung für die Bundespolitik erarbeitet wird.

Foto: Copyright BMUB/ Thomas Imo