Gebündeltes und koordiniertes Integrationsfallmanagement im Landkreis Grafschaft Bentheim

Um die Voraussetzung für die Integration zu verbessern, soll im Landkreis Grafschaft Bentheim jeder geflüchtete Mensch passgenaue Maßnahmenketten durchlaufen. Zur systematischen Steuerung der trägerübergreifenden Aktivitäten wurde ein kommunal finanziertes Fallmanagement eingerichtet.

Dieses umfasst ein „Erstprofiling“ hinsichtlich Sprachkenntnissen, Qualifikationen und persönlichen Neigungen, die Planung des Integrationsprozesses inklusive einer Vereinbarung mit dem geflüchteten Menschen und ein „Fortschritts-Controlling“.

Die Fallmanagerinnen und -manager sind auch Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für die geflüchteten Menschen. Sie decken aber ausdrücklich nicht die betreuende Sozialarbeit ab, welche die zuständigen Flüchtlingsbetreuerinnen und -betreuer übernehmen. Mit diesen findet ein entsprechender Austausch statt.

Die am Integrationsprozess beteiligten Akteurinnen und Akteure (Volkshochschule, Bildungskoordinator/in, Agentur für Arbeit etc.) erhalten die im Rahmen des „Profiling“ gewonnenen Daten in aggregierter Form zur Bedarfsplanung.

Nach Erreichen eines geeigneten Sprachniveaus übernimmt und finanziert die Agentur für Arbeit die weitere Betreuung. Sie ist verantwortlich für den Zugang zu Maßnahmen, Ausbildung, Anpassungsqualifizierungen, Vermittlung in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und Durchführung der Arbeitsmarktvorrangprüfung. Das Fallmanagement beschränkt sich auf das Sicherstellen des „Ankommens“ in der Beratung und unterstützt bei der Integration in Praktika bzw. Arbeitsgelegenheiten und Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM), um Wartezeiten zu überbrücken oder berufliche Orientierung zu ermöglichen.

Um mehr Transparenz zu schaffen und Synergien zu nutzen, werden die Aufgaben

  • Fallmanagement für Migranten SGB II
  • Fallmanagement für Flüchtlinge im AsylbLG
  • Arbeitgeberlotse Flüchtlinge
  • Anerkennungsberatungsstelle Netzwerk IQ
  • Beratung der Agentur für Arbeit

in einem Integrationszentrum zusammengefasst. Eine Lenkungsgruppe mit Leitungskräften der betroffenen Arbeitsbereiche begleitet das Integrationszentrum, formuliert Ziele des Landkreises, definiert Handlungsfelder und prüft die Zielerreichung mit Hilfe eines Kennzahlensystems.