„Werkstatt Wohnen und Leben“

3. Integrationskonferenz lädt nach Hannover ein

Am 29. August 2016 findet die dritte Integrationskonferenz im Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Sie wird sich dem Schwerpunktthema “Werkstatt Wohnen und Leben” widmen.

An die zwei im März und Juni dieses Jahres bereits durchgeführten Integrationskonferenzen zu den Themen „Werkstatt Sprache“ und „Werkstatt Arbeit“ knüpft nunmehr die 3. Integrationskonferenz „Werkstatt Wohnen und Leben“ an.

Ging es in den ersten beiden Veranstaltungen um die Vermittlung der deutschen Sprache und die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit, so ist eine ausreichende Versorgung mit Wohnraum einer der zentralen Bausteine für eine gelingende Integration geflüchteter Menschen in Niedersachsen.

Dabei geht es beim „Bauen und Wohnen“ aber nicht nur um die Versorgung zugewanderter Menschen mit Wohnraum, sondern vielmehr um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und Wohnungsbau für alle Bevölkerungsgruppen mit niedrigen und mittleren Einkommen.

Die eigenen vier Wände und ein gutes Wohnumfeld sind mitentscheidend für eine gelingende Integration der vielen zugewanderten Menschen. Am 29. August werden unterschiedliche Handlungsansätze dargestellt, wie schnelles und kostengünstiges Bauen realisiert und das durch kulturelle und soziale Vielfalt geprägte Zusammenleben in den Quartieren bestmöglich Erfolg haben kann. In Foren wie „Quartier und Integration“ oder „Bauweisen für dauerhaftes menschenwürdiges Wohnen mit Qualität und Zukunft: Möglichkeiten und Grenzen“ werden die praktischen Herausforderungen skizziert und Chancen und Umsetzungsmöglichkeiten dargestellt und gemeinsam erarbeitet. Abgerundet wird die Konferenz durch einen Markt der Möglichkeiten mit über 30 „Guten Beispielen“ erfolgreicher und ermutigender Projekte zum Thema.

Weitere Info erhalten sie hier:
Einladung