Landesmuseum Hannover – Ausstellung „Immer Bunter. Einwanderungsland Deutschland“

7. April 2017 bis 27. August 2017
Landesmuseum Hannover – Ausstellung „Immer Bunter. Einwanderungsland Deutschland“

Die Debatte um Geflüchtete und Asylsuchende erlebt gerade einen neuen Höhepunkt. Mehr als zwei Millionen Menschen sind im Jahr 2015 nach Deutschland gekommen. Einwanderung und deren Folgen sind in Deutschland aber kein neues Phänomen.

800 Objekte bilden die Facetten und Etappen der Einwanderung nach dem Zweiten Weltkrieg ab und erzählen Geschichten aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Die Objekte sind Zeugen der vielfältigen Alltagskulturen und Weltbilder, aber auch der Spannungen und Konflikte im Einwanderungsland Deutschland. Die Ausstellung der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland bildet die Diskussion um Integration und Assimilation ab und thematisiert Ansichten über Identität und Staatsangehörigkeit, den Umgang mit fremden Kulturen und Religionen, Parallelgesellschaften, Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie.

Das Bündnis „Niedersachsen packt an“ wird im Rahmen der Ausstellung mit dem Landesmuseum zusammenarbeiten und sich am Ende des Ausstellungsrundgangs präsentieren.

Homepage: www.landesmuseum-hannover.de
Facebook: facebook.com/landesmuseum.hannover

13. April bis 6. Juli 2017
Ringvorlesung: Flucht – Bildung – Integration? Bildungspolitische und pädagogische Herausforderungen von Fluchtverhältnissen

Derzeit sind über 60 Millionen Menschen weltweit gezwungen, ihre Herkunftsländer aufgrund von Krieg, Gewalt, sozialer Not und Verfolgung zu verlassen – die Hälfte davon sind jünger als 18 Jahre. Noch nie haben die Vereinten Nationen so viele Flüchtende verzeichnen müssen wie in diesen Jahren.

Etwa 90% der Geflüchteten leben in Ländern mit niedrigem oder mittlerem Einkommen, beispielsweise im Nahen Osten oder in Afrika. Nur relativ wenige befinden sich in Europa. Mit den zunehmenden Fluchtbewegungen entsteht Handlungsbedarf in den Aufnahmeländern, der um den Begriff der Integration kreist und gesamtgesellschaftliche Fragen aufwirft. Die Beantwortung dieser Fragen wird auf der politischen und institutionell-organisationalen Ebene Folgen haben und sich vor allem auf die Handlungsfelder des Sozialen sowie der Erziehung und Bildung auswirken.

Wie lassen sich Integrationsprozesse angesichts der Fluchtverhältnisse und -geschichten gestalten? Ist Integration eine Aufgabe, die nur einseitig von den Geflüchteten geleistet werden muss, oder geht es nicht vielmehr um eine gemeinsame und wechselseitige Verhältnisgestaltung, die sich macht- und vorurteilsreflexiv versteht und anknüpfend an die kritische Migrationspädagogik eine Neuausrichtung erfordert?

Diesen und weiteren Fragen soll in der Veranstaltungsreihe nachgegangen werden. Dabei werden Fachvorträge mit der Präsentation der Arbeit von Hilfseinrichtungen für Geflüchtete in besonderer Weise kombiniert.

Nähere Informationen finden Sie hier im Veranstaltungsflyer

8. Mai 2017, Uhrzeit: 14:00–17:30
Regionale Integrationskonferenz „Bürgerschaftliches Engagement“, Uelzen

Veranstaltungsort
Hundertwasserbahnhof in Uelzen, Friedensreich-Hundertwasser-Platz 1, 29525 Uelzen

Veranstalter:
Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg, Auf der Hude 2, 21339 Lüneburg

Einladung und Anmeldung
https://www.niedersachsen-packt-an.de/aktuelles/wp-content/uploads/2017/04/ArL-LG-Flyer_Integration-Engagement.pdf

9. Mai 2017, Uhrzeit: 10:00–14:30
Regionale Integrationskonferenz „Bürgerschaftliches Engagement“, Hildesheim

Veranstaltungsort
SZENARIO, Schinkelstraße 9, 31137 Hildesheim

Veranstalter:
Amt für regionale Landesentwicklung Leine-Weser, Bahnhofsplatz 2-4, 31134 Hildesheim

Einladung und Anmeldung
https://www.niedersachsen-packt-an.de/aktuelles/wp-content/uploads/2017/04/Einladung_RIK_BuergerschaftlichesEngagement.pdf

15. Mai 2017
Preisverleihung Aktiv-Wettbewerb in Oldenburg

Am Montag, 15. Mai 2017, findet in Oldenburg die feierliche Preisverleihung im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) statt. Dabei geht es darum, vorbildliche Projekte zu ehren und Themen wie Demokratieförderung, den Einsatz für Toleranz oder Gewaltprävention sichtbar zu machen und zu diskutieren. Wir freuen uns in diesem Rahmen zu Gast bei der Stadt Oldenburg sein zu dürfen.

Wenn Sie sich für diese Fragen interessieren und allein oder als Gruppe die Veranstaltung besuchen wollen, laden wir Sie hiermit herzlich ein. Die Gewinnerprojekte des Wettbewerbs finden Sie hier: http://www.buendnis-toleranz.de/aktiv/aktiv-wettbewerb/171227/aktiv-preistraeger-innen-2016.

Die Preisverleihung findet statt
am Montag, 15. Mai 2017
von 17.30 bis 19.30 Uhr (anschließend Empfang)
im Großen Veranstaltungssaal des Kulturzentrums PFL, Peterstr. 3, 26121 Oldenburg

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Einladung:
https://www.niedersachsen-packt-an.de/aktuelles/wp-content/uploads/2017/05/Einladung-PV-Oldenburg-2017.pdf
und Anmeldung bitte formlos an die Adresse: aktiv-wettbewerb@bpb.de

16. Mai 2017, Uhrzeit: ab 15:30 Uhr
Regionale Integrationskonferenz „Bürgerschaftliches Engagement“, Salzgitter

Veranstaltungsort
Hotel am See, Kampstraße 37, 38226 Salzgitter / Lebenstedt

Veranstalter:
Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig, Bohlweg 38, 38100 Braunschweig

9. Juni 2017, Uhrzeit: 9:30–13:00
4. Regionale Integrationskonferenz Weser-Ems zum Thema „Bürgerschaftliches Engagement“, Oldenburg

Veranstaltungsort
Alter Landtag in Oldenburg, Tappenbeckstraße 1, 26122 Oldenburg

Veranstalter:
Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems, Theodor-Tantzen-Platz 8, 26122 Oldenburg

16. Juni 2017
„Folgen der Flucht für junge Geflüchtete“ in Osterholz-Scharmbeck

Nähere Informationen und Anmeldung finden Sie hier im Veranstaltungsflyer

17. Juni 2017
„Rassismus-Sensibilisierung für die Jugendarbeit mit geflüchteten Jugendlichen“ in Braunschweig

Nähere Informationen und Anmeldung im Flyer

24. August 2017
5. Integrationskonferenz „Gesellschaftliche Teilhabe“ in Hannover