Logo klein Niedersachen klar Logo

Wohnquartiere stärken, Integration und Teilhabe fördern! Landesförderung „Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement": Antragstellung noch bis zum 26. April 2019 möglich!

Mit der Landesförderung in der Stadtentwicklung sollen innovative Projekte zur Stärkung der Integration und der Teilhabe finanziell unterstützt werden.

Um die ausgewählten Projekte zügig und wirkungsvoll auf den Weg zu bringen, werden die von der Niedersächsischen Landesregierung für 2019 zur Verfügung gestellten Fördermittel über einen Wettbewerb vergeben. Mit dem Wettbewerb sollen Gebiete mit besonderen sozialen, demografischen und integrativen Herausforderungen. Und ökonomischen, sprachlichen, kulturellen, gesundheitlichen und sozialen Benachteiligungen erreicht werden. Durch die Förderung sollen Gemeinden in die Lage versetzt werden, Konflikten aufgrund kultureller Unterschiede vorzubeugen und die Unterversorgung an sozialer Infrastruktur zu verhindern.

Die Einrichtung von Räumen für die soziale Begegnung, Beratung und Unterstützung soll gefördert werden.

Am Wettbewerb teilnehmen können Gemeinden, Samtgemeinden, Landkreise, juristische Personen des privaten Rechts, deren Zweck vorrangig nicht auf eine wirtschaftliche Tätigkeit gerichtet ist (z.B. gGmbH, gUG) sowie Verbände der Wohlfahrtspflege, kirchliche Organisationen und Kammern.

Die Bewerbung besteht aus zwei Teilen. Zum einen ist ein Antrag bei der NBank zu stellen, die darüber hinaus notwendige Projektdarstellung zum Antrag ist bei der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziale Brennpunkte Niedersachsen e. V. unter www.gwa-nds.de möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 26.04.2019.


Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.gwa-nds.de/auslobung-2019.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln