Logo klein Niedersachen klar Logo

"Stadtlabor" Migration bewegt Göttingen

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Stadtlabor: Migration bewegt Göttingen" finden am

15. August 2019,

19. September 2019 und

24. Oktober 2019

jeweils in der Zeit von 17 bis 20 Uhr

Filmworkshops statt.


In mehreren Workshops wollen wir zusammen Videobriefe für Migrantinnen, Migranten und Flüchtende produzieren. Was sollte eine Migrantin/ein Migrant vor deer Flucht über Migration wissen? Worüber sollte informiert werden? Welche Möglichkeiten, Schwierigkeiten und Gefahren gibt es für eine Migrantin/einen Migranten in Deutschland?

In den Workshops entwerfen wir mehrere offene Briefe an zukünftige Migrantinnen/Migranten. Wir sprechen über unsere Erfahrungen und Erlebnisse in Deutschland in Bezug auf Migration. Basierend auf den Entwürfen produzieren wir dann zusammen kurze Videos: Die Video Letters.


Das „Stadtlabor: Migration bewegt Göttingen“

richtet den Blick darauf, wie Kommunen und lokale Initiativen Migration, Willkommen und Inklusion vor Ort in Göttingen aber auch darüber hinaus in Deutschland und Europa gestaltet haben und fortlaufend zu gestalten versuchen.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Centres for Global Migration Studies (CeMig) am Göttingen Campus sowie Kulturschaffende vom boat people projekt, dem Museum Friedland und dem Literarischen Zentrum Göttingen e.V. haben die Veranstaltungsreihe initiiert, um die öffentlich-politische Debatte, die Migration vorwiegend als Problem bewertet, zu versachlichen. Ziel ist ein wissenschaftlich fundierter und durch Erfahrungen der zivilgesellschaftlichen Initiativen empirisch geerdeter sowie künstlerisch übersetzter Dialog, der lösungsorientiert kommunale Erfahrungen und Ressourcen aufzeigt.

Von Juni bis November 2019 dient eine ehemalige Apotheke im Schildweg 1 als Veranstaltungsort, wo in verschiedenen Formaten Forschungsergebnisse über kommunale Migrationspolitik in die Stadt und umgekehrt Praxiserfahrungen aus Städten in die Forschung getragen werden sollen. Das „Stadtlabor“ ist Begegnungsstätte zwischen Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit und Ausgangspunkt, um partizipativ mit Akteuren der Stadtgesellschaft Einwanderungs- und Integrationsprozesse in Göttingen praxisnah zu fokussieren.

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Migration bewegt Göttingen - Aktionstag auf dem Wilhelmsplatz

 

Gemeinsam mit dem Museum Friedland lädt das Bündnis "Niedersachsen packt an" zu einem bunten Aktionstag auf dem Wilhelmsplatz in Göttingen ein. An diesem Tag wollen wir thematisieren, welche Herausforderungen und Chancen das Leben für Migrantinnen und Migranten auf dem Land und in der Stadt bietet.


Programm:

12 Uhr Live-Musik von Banda Comunale & Internationale aus Dresden

14 Uhr Podiumsdiskussion mit Vertretern von Stadt und Landkreis Göttingen, Wissenschaft und Praxis

15 Uhr Leseperformance des boat people projekts

Initiativen aus dem Stadtlabor stellen sich vor

Moderation: Jan Fragel, Radio ffn


Das "Stadtlabor: Migration bewegt Göttingen"

richtet den Blick darauf wie Kommunen und lokale Initiativen Migration, Willkommen und Inklusion vor Ort in Göttingen aber auch darüber hinaus in Deutschland und Europa gestalten.

Zusammen mit Akteuren der Stadtgesellschaft nehmen wir Einwanderungs- und Integrationsprozesse in Göttingen praxisnah in den Blick.

openTransfer CAMP Patenschaften in Bremen

Ob auf dem Spielplatz, in der Oper, bei der Wohnungssuche oder beim Finden eines geeigneten Ausbildungsplatzes – Pat:innen und Mentor:innen leisten jeden Tag Unglaubliches! Dieses Engagement muss gut begleitet werden. Am 24. August 2019 lädt die Stiftung Bürgermut Patenschafts-, Mentoring und Tandemprojekte aus ganz Deutschland zum openTransfer CAMP #Patenschaften ein, um sich auszutauschen und voneinander zu lernen. Ziel ist es, gute Ideen weiterzugeben und gemeinsam neue entwickeln!

Info und kostenlose Anmeldung: http://bit.ly/otc19bremen

Die Abrahamitischen Religionen: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

23. bis 24.08.2019
Goseriede 8, 30159 Hannover

Referent des Seminares ist Prof. Dr. Dr. Peter Antes (Gründungsmitglied des Vereins ADIM e.V.)

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 0511-23523770 oder info@adimev.de.

Prävention transgenerationaler Übertragung von Traumata in Familien mit Fluchterfahrung

Workshop des Vereins ADIM e.V.


20. bis 22.08.2019
Goseriede 8, 30159 Hannover

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln